Die Details zu 13.1 Meilenstein 4

Auf news.opensuse.org sind jetzt die Details zum vierten Meilenstein von openSUSE 13.1 vorgestellt worden. Demnach habe ich mich, was YaST angeht, faustdick geirrt. Anscheinend ist doch schon eine Ruby Version von YaST in dieser Testversion enthalten. Ist mir gar nicht aufgefallen. Okay, ich habe von Softwareentwicklung nicht allzu viel Ahnung, aber ich dachte man kann es irgendwo dran sehen? :-[

Weitere Neuerungen sind reine Aktualisierungen:

  • KDE Workspaces, libs and apps 4.11 RC2
  • GNOME desktop 3.9.4
  • GTK3 3.9.8
  • GeoIP 1.5.1
  • hyper-v 4->5
  • qemu 1.6.0rc1
  • libreoffice 4.1.0.4
  • mc 4.8.9
  • ModemManager 1.0.0
  • scons 2.3.0
  • wine 1.6

Kleinere Updates gab es  für den Kernel, RPM, systemd, GStreamer, Apache2, MariaDB und poppler.

GD Star Rating
loading...

Meilenstein 4 von openSUSE 13.1 zum Testen bereit

Inzwischen haben die openSUSE Entwickler den 4. und damit letzten Meilenstein auf dem Weg zu openSUSE 13.1 fertig gestellt. Es sind zwar noch keine Details zu den Änderungen bzw. Neuerungen aufgetaucht, aber ich habe mir die KDE Live Version davon schon mal in einer virtuellen Umgebung angesehen.

 

Bild 1 openSUSE 13.1 MS4

openSUSE 13.1 MS 4 – Das Hintergrundbild ist noch von 12.3

Wenn ich die Kommunikation des openSUSE Artwork Team mit meinen bescheidenen Englischkenntnissen richtig verstanden habe, wird am Kern Design von 12.3 auch für 13.1 festgehalten.

 

Bild 2 openSUSE13.1 MS4

MS4 verwendet Kernel 3.10.1-3 und KDE SC 4.10.97

 

Bild 3 openSUSE 13.1 MS4

Der Firefox ist in der Version 22 enthalten.

 

Bild 4 openSUSE 13.1 MS4

Ich war neugierig, ob sich an YaST schon in diesem Meilenstein etwas verändert hat. Wenn ich mich nicht täusche war das neue YaST in Ruby bereits für diesen 4. Meilenstein angekündigt. Zumindest sind optisch keine Änderungen an YaST zu erkennen. Auch sind keine alten überflüssigen Optionen daraus verschwunden bzw. neue hinzugekommen. Das scheint mir noch das alte YaST zu sein.

 

Bild 3 openSUSE 13.1 MS4

Die Online Repositories für 13.1 sind auch schon enthalten. Es waren per Apper auch schon einige Test Updates verfügbar.
Allerdings fiel mir auf, dass noch kein Packman Repository für 13.1 verfügbar ist. Das muss natürlich in dieser Entwicklungsphase nichts bedeuten. Packman Repos sind öfter erst ziemlich spät hinzu gestoßen. Allerdings ließt man in letzter Zeit öfter über personelle Probleme bei Packman. Dadurch können wohl nicht mehr alle notwendigen Pakete in dem Maße betreut werden wie es nötig wäre.

 

Die openSUSE Entwickler werden bestimmt bald noch detaillierte Informationen dazu bereitstellen, was sich hinter den Kulissen von MS4 so verändert hat. Das werde ich dann sofort weiter reichen.

Ansonsten kann sich jeder Interessierte den 4. Meilenstein von openSUSE 13.1 wie immer im Downloadbereich des openSUSE Projektes in den verschiedenen Medienversionen herunterladen und testen.

Als nächstes erwarten wir so gegen den 19. September 2013 die erste und wohl einzige Beta von 13.1. Danach folgen noch 2 Release Kandidaten und am 13. November soll openSUSE 13.1 fertig zur Verfügung stehen.

 

GD Star Rating
loading...

Meilenstein 3 von openSUSE 13.1 ist fertig

Die openSUSE Entwickler haben die dritte Entwicklungsstufe zur Version 13.1 veröffentlicht. Zu den Änderungen gehören folgende Aktualisierungen:

  • KDE 4.10.90 (4.11 Beta)
  • GNOME 3.9.3 (3.10 Beta)
  • gcc 4.7->4.8
  • Kernel  3.10.0
  • Firefox 22 mit per Standard aktivierten WebRTC und mit optimirter Perfomance durch aktivierten OdinMonkey (Asm.js)

Wie stets weisen die Entwickler auch dieses mal wieder darauf hin, dass es sich um eine Testversion handelt, die nicht in produktiven Umgebungen eingesetzt werden sollte.

Ansonsten ist umfangreiches Testen erwünscht und wer Fehler findet kann sie wie gehabt auf Bugzilla melden.

Herunterladen kann man sich diese Version wie immer im openSUSE Downloadcenter in den gewohnten Medien: DVD, installierbare Live-Medium mit Gnome oder KDE, Rettungssystem für die Nutzung von CD oder USB Stick und Netzwerkinstallationsmedium.

Es gibt auch schon ein *.iso Images von 13.1 Milestone 3 mit dem neuen YaST in Ruby zum Testen.

Download: http://download.opensuse.org/repositories/YaST:/Head:/ruby/images/iso/

Die Entwickler bitten hier ebenfalls um ausgibige Tests. Sie sind vor allem an dem Vergleich der YaST Funktionalität interessiert, zwischen der Ruby Variante und des „normalen“ YaST aus dem regulären MS3. Dies ist der letzte Test des Ruby YaST bevor es dann im nächsten regulären Milestone 4 verwendet wird.

( siehe: http://lists.opensuse.org/opensuse-factory/2013-07/msg00265.html )

GD Star Rating
loading...

Update: openSUSE 13.1 Milestone 2 ist fertig

Update: Wie versprochen liefere ich hier die Details für Milestone 2 nach, so wie openSUSE sie vor kurzem veröffentlicht hat:

openSUSE 13.1 M2 ist noch in einer frühen Phase der Entwicklung und viele Veränderungen werden noch hinzukommen. Die wichtigsten Änderungen in Milestone 2 sind:

 

  • LiveCDs jetzt mit persistent Hybrid Support
  • automake 1.12.1 -> 1.13.2
  • boost 1.49.0 -> 1.53.0
  • util-linux 2.21.2 -> 2.23.1
  • evolution 3.8.1 -> 3.9.1
  • gtk3 3.8.1 -> 3.9.0
  • icu 50.1.2 -> 51.2
  • iproute2 3.7.0 -> 3.9.0
  • kernel 3.9.0 -> 3.10.rc4
  • libreoffice 4.0.2.2.1 -> 4.0.3.3.2
  • MozillaFirefox 20.0 -> 21.0
  • pulseaudio  3.0 -> 4.0
  • qemu 1.4.0 -> 1.5.0

Die wichtigsten Ziele für Milestone 3 sind Perl 5.18 und GCC 4.8 .

Die Liste der gemeldeten Bugs ist in dieser frühen Phase noch recht kurz. Damit openSUSE 13.1 eine möglichst fehlerfreie und stabile Distribution wird, bitten die Entwickler möglichst viele Bugs zu melden.

—-  Update End  —–

 

Die openSUSE Entwickler haben heute wie geplant den zweiten Meilenstein von openSUSE 13.1 zum Download und Testen bereitgestellt. Bis jetzt habe ich noch keine Informationen zu diesem M 2 gefunden, die Auskunft über Neuerungen und Änderungen geben. Ist ja auch gerade erst heute erschienen. 😉 , also Geduld.

Sobald detaillierte Infos zu diesem Meilenstein vorliegen reiche ich die hier nach. Herunterladen kann man sich diese Version wie immer im openSUSE Downloadcenter in den gewohnten Medien: DVD, installierbare Live-Medium mit Gnome oder KDE, Rettungssystem für die Nutzung von CD oder USB Stick und Netzwerkinstallationsmedium.

Das fertige openSUSE 13.1 soll am 13.November 2013 veröffentlicht werden.

GD Star Rating
loading...

openSUSE 13.1 Milestone 1 zum Testen bereit

Die openSUSE Entwickler haben den ersten Meilenstein zur kommenden Version openSUSE 13.1 zum Herunterladen und Testen bereit gestellt. Wie immer bei so einer frühen Entwicklungsstufe läuft diese Version noch nicht stabil und man muss ggf. mit Fehlern rechnen. Dieser erste Meilenstein bringt hauptsächlich Aktualisierungen verschiedener Pakete mit sich. In openSUSE 13.1 werkelt jetzt der Kernel 3.9 und Systemd ist in der Version 202 enthalten.

Einige Paketupdates in 13.1 Milestone 1:

  • GNOME 3.6 > 3.8.1
  • apache2 2.2.22 > 2.4.3
  • digikam 3.0.0 > 3.1.0
  • giflib 4.1.6 > 5.0.3
  • icecream 0.9.7 > 1.0.0
  • kernel 3.7.10 > 3.9.0
  • libreoffice 3.6.3.2.4 > 4.0.2.2.1
  • ocaml 3.12.1 > 4.00.1
  • qemu 1.3.0 > 1.4.0
  • qt-creator 2.6.2 > 2.7.0
  • ruby 1.9.3 > 2.0
  • systemd 195 > 202
  • wpa_supplicant 1.1 > 2.0
  • xorg-x11-server 1.13.2 > 1.14.1

Als Desktops sind KDE SC 4.10 und/oder Gnome 3.8 dabei. Für die finale Veröffentlichung von 13.1 sind dann aber KDE SC 4.11 und Gnome 3.10 geplant. Weiterhin ist geplant in 13.1 den IM-Client Kopete durch KDE-Telepathy zu ersetzen und den Gnome-Desktop stärker mit einem grünen Theme anzupassen. Ob letztendlich in der finalen Ausgabe der Kernel 3.10 oder sogar 3.11 enthalten sein wird ist noch nicht entschieden und wird noch diskutiert.
Das gleiche gilt auch für den Komplettersatz von Sysvinit durch Systemd. Bis November, wenn die finale 13.1 erscheint wollen die Entwickler ganz auf Sysvinit verzichten. Aber wie gesagt, sind auch hier noch nicht die letzten Würfel gefallen.

Die Entwickler bitten um ausgiebige Test und reges Fehler melden. Selbstverständlich sollte eine so frühe Testversion keinesfalls auf produktiven Systemen genutzt werden.
openSUSE 13.1 Milestone 1 kann von der Downloadseite des Projektes herunter geladen werden. Zur Verfügung stehen wie immer DVD-Images, Live-Images mit Gnome und KDE, Netzwerkinstallation-Images und auch seit openSUSE 12.3 Rescue-Images.

Quelle : openSUSE News

Golem.de

GD Star Rating
loading...

2.Meilenstein von openSUSE 12.3 ist fertig

Die openSUSE Entwickler haben den 2. Meilenstein von 12.3 zum Download und Testen bereit gestellt. Dieser Meilenstein kommt mit einem Kernel 3.6. Pakete für einen Kernel 3.7 sind aber in Vorbereitung. Laut dem openSUSE NewsTeam ist die BüroSuite LibreOffice von Version 3.5.4 auf 3.6.3 aktualisiert worden, welche eine Reihe von lästigen Bugs behebt und die DOCX-Kompatibilität verbessert. Ebenfalls wurde KDE 4.10 Beta 2 in den 2. Meilenstein aufgenommen. Normalerweise wurden früher nur immer fertige KDE Ausgaben bei openSUSE eingesetzt. Nun hält man es aber für sinnvoll die Entwicklungsstufe von KDE 4.10 gleich in den Entwicklungsstufen von openSUSE mit zu integrieren und mit zu testen. Wenn sich alles wie geplant entwickelt wird openSUSE 12.3 im März 2013 auch mit dem fertigen KDE 4.10 bzw. 4.10.1 erscheinen.

Gnome ist in der Version 3.6.3 vertreten und kommt mit besserer systemd Integration und enthält einen neuen „Flugmodus“ mit dem man alle Funksachen inklusive Bluetooth abschalten kann.

Die GNU C-Bibliothek glibc wurde auf 2.17 aktualisiert.

Wie immer kann die aktuelle openSUSE Testversion hier heruntergeladen werden. Es stehen DVD- und jeweils KDE und Gnome CD Images bereit.

Ankündigung der openSUSE News Team (engl.)

GD Star Rating
loading...

openSUSE 12.3 Meilenstein 1 fertig

Die openSUSE Entwickler haben mit Milestone 1 die zweite Testversion von der kommenden openSUSE 12.3 zum Download und Testen freigegeben. ( Die Milestone 0 war die erste 😉 )  In den openSUSE News hat Will Stephenson eine recht ausführliche Ankündigung dazu veröffentlicht. Demnach wurde einiges an der openSUSE Infrastruktur geändert. Am deutlichsten wird das durch den Wegfall von SuSEconfig. Sysvinit wurde nun nach langer  Diskussion entfernt. Systemd hat jetzt die Alleinherrschaft über den Bootvorgang und das Geräte-Management und hat udev und udisks gänzlich verdrängt.

Das Ergebnis ist systemdV195 und dies bietet folgende Features:

  • komplette Migration nach /usr
  • Verbesserte Journaldaten und Abfragen
  • Zusätzliche Bedingungen für Unit-Dateien (die systemd Äquivalent von / etc / init.d / scripts unter sysvinit)
  • /media temporäre mount points sind jetzt unter /run/user/
  • Suspend und hibernate werden jetzt durch systemd gehändelt

Weiterhin sind einige Softwareaktualisierungen eingearbeitet worden.

  • Kernel 3.6.3
  • Gnome 3.6
  • Gstreamer 1.0
  • KDE 4.9.2
  • Qt 4.8.3
  • Firefox und Thunderbird 16.0.2
  • u.s.w.

Das Smolt Hardware-Tool wird nicht weiter ausgeliefert, weil die Entwicklung daran durch das Fedora Projekt eingestellt wurde.(pro-linux)

Wie immer können die unterschiedlichen Medien, die installierbaren KDE – und Gnome Live CD’s und die DVD von http://software.opensuse.org/developer/de herunter geladen und getestet werden. Auch gibt es wieder eine engl. Liste mit den bereits bekannten Bugs unter http://en.opensuse.org/openSUSE:Most_annoying_bugs_12.3_dev .


GD Star Rating
loading...

openSUSE 12.3 startet mit Milestone 0

Nach dem Release ist vor dem Release . 😉
Die openSUSE Entwicklergemeinschaft ruht nicht. Kaum ist openSUSE 12.2 erschienen geht die Entwicklung wie immer weiter zur nächsten Version.
openSUSE hat jetzt von der nächsten Version 12.3 einen ersten Meilenstein mit der Nummer 0 veröffentlicht.
Der genaue weitere Releasezyklus und die Termine der weiteren Testversionen von 12.3 sind ja noch in der Diskussion und werden wohl nicht vor der openSUSE Konferenz vom 20. – 23.Okt. in Prag entschieden.

Der erste Entwicklerschnappschuß einer neuen Version ist logischerweise noch immer recht nah an der letzten stabilen Ausgabe. Deshalb beschränken sich auch hier die Neuerungen auf Aktualisierungen.

lt. news.openSUSE.org :

  • KDE 4.9.1
  • Glibc 2.16
  • Kernel 3.6.0-rc7
  • X.org 1.13
  • alle X.org Treiber sind auf dem letzten stabilen Stand
  • Mesa v9 snapshot
  • DRM libraries 2.4.33
  • Qt 4.8.2
  • Emacs 24.2
  • OpenJDK 1.7.0.6
  • Banshee Media Player 2.5.1
  • zsh 5.0

Wer selbst bei dieser frühen Entwicklungsausgabe schon rein schauen möchte, findet die Images im openSUSE Downloadcenter. Die lästigsten Bugs gibt es hier schon mal einzusehen.

 

 

GD Star Rating
loading...

12.2 Milestone 3 ist da

Das openSUSE Projekt hat den 3. von 4 Meilensteinen auf dem Weg zu openSUSE 12.2 veröffentlicht. Sehr erfreulich ist, das in letzter Zeit auch wieder zeitnah mit der Veröffentlichung der Meilensteine dazu auch ein Posting des openSUSE Community Managers Jos Poortvliet auf openSUSE News erfolgt. Das war in der Vergangenheit nicht immer so. Die ist zwar nur in englisch verfügbar, aber dafür gibt es ja uns, die openSUSE Blogger. Wir picken für Euch das wichtigste heraus.

Genau wie der MS 2 kam auch dieser Meilenstein nicht ganz pünktlich. Die Verzögerung begründet sich durch einige notwendige Kerneländerungen bei den Desktop-i686-Kernel für 32-Bit-Systeme.

openSUSE 12.2 Milestone 3 bringt eine ganze Menge Neuerungen und Fehlerbereinigungen. Als wichtigste sind da zu nennen:

  • GNOME 3.4
  • LibreOffice 3.5.2
  • Plymouth (in MS3 noch nicht Standard)
  • KDE SC 4.8.2 (KDE-PIM mit zahlreichen Bugfixes!) ( Obwohl ein Kommentar zu dem Posting von Jos Poortvliet besagt, dass wohl doch noch KDE 4.8.1 statt 4.8.2 enthalten sein soll. Kann ich noch nicht bestätigen. Muss ich anschließend erst selber testen.)
  • die Integration des Bootlader Grub2 ist weiter voran geschritten und sollte reichlich getestet werden. Leider funktioniert Grub2 noch nicht bei einer Installation der Live CD’s.

Auf http://software.opensuse.org kann sich jeder diesen Meilenstein 3 von openSUSE 12.2 als DVD – oder installierbare Live CD herunterladen und selbst testen. Die gröbsten Fehler sind auf der Seite http://en.opensuse.org/openSUSE:Most_annoying_bugs_12.2_dev bereits zusammen gefasst.

GD Star Rating
loading...

Was bringt openSUSE 12.2 ?

Die Entwickler arbeiten an openSUSE 12.2, welches am 11.Juli 2012 lt. Timeline erscheinen soll. Inzwischen wurde am 19.März die zweite Testversion von 12.2 (Milestone 2) zum Download und Testen freigegeben. Da wird es langsam mal wieder Zeit schon mal ein Auge auf die nächste openSUSE Ausgabe zu riskieren und mal nach Infos Ausschau zu halten was die neue openSUSE 12.2 für uns Anwender bringt. Dazu habe ich mir mal beide Live CDs von openSUSE 12.2 Milestone 2 mit KDE und Gnome von der Projektseite runtergeladen.

Eine neue openSUSE Ausgabe erkennt man zuerst immer an dem neuen Branding. Dieses ist auch diesmal wieder in Suse-typischen Grün gehalten. Ich will nicht wieder davon anfangen ob es hübsch geworden ist oder nicht. Letztendlich ist das eigentlich egal, weil sowieso fast jeder (mich eingeschlossen) ziemlich schnell die Optik seines System nach eigenem Geschmack anpasst.

 

Das neue Design ist dieses mal schon frühzeitig integriert.

 

Und der KDE 4.8.1 Desktop auf openSUSE 12.2 MS2

 

Was planen denn nun die openSUSE Entwickler für 12.2 ?

Auf der englischen Seiten http://en.opensuse.org/openSUSE:Upcoming_features sind immer die „Kommenden Features“ für das nächste Release veröffentlicht. Diese Auflistung ist zwar kein Dogma, aber eine gute Orientierung für Interessierte. Demnach bringt openSUSE 12.2

  • Kernel 3.3 oder höher ( 3.3.0-rc6 ist jetzt schon in MS2)
  • eventuell Unterstützung für ARM Prozessoren ? (Ist wohl noch nicht ganz raus ob das rechtzeitig fertig wird)
  • Mesa 8,0
  • Xorg-server 1.12: mit Multi-Touch-Unterstützung
  • GCC 4.7
  • Bootvorgang mit Grub2 – vollständige Integration in YaST , möglichst als Standard-Bootloader
  • Plymouth (ein Bootsplash für Linux mit Unterstützung für Animationen)
  • weitere Verbesserungen an der systemd Integration
  • KDE 4.8 ( 4.8.1 jetzt schon in MS2 enthalten)
  • Gnome 3.4 ( eventuell mit Cinnamon, ein GNOME3-Fork, der komplett auf GNOME 3 basiert, aber dabei die Funktionsweise von GNOME2 imitiert)
  • neuste XFCE
  • Ob der schlanke LXDE Desktop noch in 12.2 enthalten sein wird steht wohl noch nicht fest.
  • gute Chancen hat der neue schlanke Desktop Razor-QT, der wie KDE auf den QT Framework basiert

 

Die Entwicklung von openSUSE 12.2 ist mit dem 2. Meilenstein noch in der Anfangsphase. Der 3. Meilenstein soll am 05.April veröffentlicht werden. Die fertige 12.2 dann am 11.Juli 2012. Bis dahin heißt es ausgiebig testen und auf Fehler prüfen und ggf. gefundene Fehler melden.

 

Meine heutige Testinstallation des Milestone2 an Hand der Gnome Live CD auf einem Netbock HP Mini 210 scheiterte bei der Installation des Grub2 Bootloaders. Mit Umstellung auf Grub 1 klappte die Installation aus dem Live Modus dann. Diesen Fehler schiebe ich aber mal auf die noch nicht fertige Integration von Grub2 als Standardbootloader. Wir werden sehen wie sich das weiter entwickelt.

 

GD Star Rating
loading...