openSUSE-lernen.de macht Schluss. :-(

Hallo liebe openSUSE-Anwender.

Ich werde Anfang April 2019 diesen openSUSE Blog einstellen. Inzwischen bin ich seit über einem Jahr zu Linux Mint gewechselt und damit sehr zufrieden. Meine Zeit mit openSUSE ist größtenteils vorbei. Ich habe nur noch zwei Rechner mit openSUSE, aber weit mehr mit Linux Mint zu betreuen.

Also werde ich diesen Blog nicht weiter pflegen und auch abschalten. Sollte jemand Interesse haben diesen Blog weiter zu führen kann er sich gerne mit mir in Verbindung setzen.

GD Star Rating
loading...
openSUSE-lernen.de macht Schluss. 🙁, 5.5 out of 10 based on 4 ratings
Bookmark the permalink.

5 Responses to openSUSE-lernen.de macht Schluss. :-(

  1. Name says:

    Nutze selbst kein OpenSUSE und habe ehrlich gesagt auch noch nie diese Seite bewusst besucht.
    Finde es aber immer schade, wenn großartige Sammlungen an Wissen und Tipps und Tricks plötzlich nicht mehr existieren.
    Wäre es für Dich möglich, eine statische Version dieser Seite am Leben zu halten? Natürlich so, dass auch keine toten Links entstehen.
    Statisch hat den Vorteil, dass Du das theoretisch auf GitHub Pages hosten kannst, da weiß ich allerdings nicht, wie das mit Deinen URLs ist. Da müsste man auf dem Webserver mit Redirects/Rewrites arbeiten.
    Es nimmt aber definitiv weniger Resourcen in Anspruch, als eine WordPress Installation die auch noch gepfelgt werden will.
    Könnte man also, falls man eh einen Webserver irgendwo laufen hat, für wenig Geld weiter betreiben.
    Melde dich gerne per Mail, wenn du Hilfe dabei brauchen solltest.

    GD Star Rating
    loading...
  2. Arne says:

    Ich schließe mich dem Vorredner an. Es wäre traurig dein Wissen einfach nach /dev/null zu verschieben.

    GD Star Rating
    loading...
  3. Fryboyter says:

    @Name

    >Statisch hat den Vorteil, dass Du das theoretisch auf GitHub Pages hosten kannst, da weiß ich allerdings nicht, wie das mit Deinen URLs ist. Da müsste man auf dem Webserver mit Redirects/Rewrites arbeiten.

    Habe es noch nicht ausprobiert, aber man kann eine eigene Domain bei Github aufschalten (https://help.github.com/en/articles/using-a-custom-domain-with-github-pages). Ist halt die Frage ob und wie man den Link (z. B. ?p=6589 für diesen Artikel) nachbilden kann.

    Da hier WordPress genutzt wird, könnte man die Beiträge relativ einfach als Markdown-Dateien exportieren (z. B. https://gohugo.io/tools/migrations/).

    Da ich es auch schade finde, wenn Informationen einfach so verschwinden wäre ich durchaus bereit (im Rahmen meiner Fähigkeiten) an einer Lösung zum Archivieren der Artikel beizutragen.

    GD Star Rating
    loading...
  4. Name says:

    @Fryboyter
    An Hugo in Kombination mit GH-Pages dachte ich auch erst, aber die URLs werden wohl zum Problem werden, wenn man dem Webserver nicht sagen kann: „Mach aus ?p=6589 -> /posts/6589“
    Ist mit nginx und sicher auch Apache einfach machbar, setzt halt einen Webserver voraus.
    Wenn sich nun wer bereit erklärt, seinen Server bereit zu stellen, was ist dann in x Jahren, wenn dieser irgendwann mal keine Lust/Zeit/Geld mehr hat. Auch wenn die Seite statisch ist, will so ein Server auch ein wenig Liebe und Beachtung.
    Gibt es denn ein WordPress-Hugo Migriertool, welches Kommentare „mit nimmt“? Dort finden sich ja auch hin und wieder wichtige Infos.

    GD Star Rating
    loading...
  5. Jan says:

    Hey Thomas,
    Ich möchte mich an dieser Stelle bei dir erstmal Bedanken. Du und dein Blog haben mir in meiner Anfangszeit mit Linux (glaube das war openSuse 12.1) wirklich sehr geholfen und mich motiviert, dran zu bleiben. Danke für die tolle Arbeit und für die Zukunft alles Gute!

    GD Star Rating
    loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.