openSUSE 13.2 veröffentlicht

Es ist wieder soweit…

die openSUSE Entwickler haben heute openSUSE 13.2 freigegeben. Nach einigen Verzögerungen und strukturellen Änderungen hat es etwas gedauert, dafür haben jetzt wieder viele Neuerungen und Aktualisierungen in openSUSE 13.2 Einzug gehalten.

z.Bsp. :
– Linux Kernel 3.16 kommt mit Verbesserungen für den Nouveau Open-Source-Treiber für NVIDIA-Karten sowie mit weiteren Features für Intel- und AMD-Grafik
– Btrfs als Standard Dateisystem
– Netzwerkkonfiguration: ifup wird durch Wicked ersetzt
– Live-Iso’s sind jetzt standardmäßig persistent
– überarbeitetes und verbessertes YaST
– neues openSUSE Installationsprogramm mit mehreren Veränderungen, um die Installation einfacher und einladender zu machen
– KDE Plasma Desktop kommt jetzt mit einer Unterstützung für die Integration mobiler Geräte über KDE Connect

Download:

Die neue Version kann unter http://software.opensuse.org wie immer kostenlos, als DVD Images und als ca. 1GByte große Live Medien jeweils mit Gnome oder KDE Desktop und das alles in den Architekturen 32 und 64 Bit herunter geladen werden. Auch gibt es wieder ein Netzwerkinstallationsmedium mit etwas über 200 MB und das Rettungssystem mit dem XFCE Desktop und ca. 540 MB.

Produktinformationen:

Allgemeine und ausführliche Informationen zu openSUSE 13.2 : „Allgemeines zur aktuellen Version openSUSE 13.2“

 

openSUSE 13.2 KDE DesktopopenSUSE 13.2 KDE Desktop

Hardwareanforderungen:

Hardwareanforderungen für openSUSE 13.2 : http://www.opensuse-lernen.de/?p=6116

Installationsanleitungen:

Für die Version 13.2 habe ich neue detaillierte Installationsanleitungen geschrieben. Es hat sich aber beim Installationsprozess zu vorherigen openSUSE Versionen nur wenig geändert.

Installation von den Live Medien : http://www.opensuse-lernen.de/?p=6180

Installation von der DVD : http://www.opensuse-lernen.de/?p=6152

Upgrademöglichkeiten:

Statt der kompletten Neuinstallation kann man openSUSE auch hervorragend upgraden. Ganz wichtig ist, kein übereiltes Upgrade in den ersten Tagen starten, weil da erfahrungsgemäß noch nicht alle Programme bzw. Pakete für die neue Version verfügbar sind.

Ansonsten kann man zum Beispiel während der Installation von der DVD auswählen, ob man eine Neuinstallation oder eine Aktualisierung eines funktionierenden openSUSE Systems möchte. Eine andere Möglichkeit ist das Upgrade per zypper aus einem laufenden System (oder Kompletter openSUSE-Versionswechsel mit “zypper”).

GD Star Rating
loading...
Tagged , . Bookmark the permalink.

2 Responses to openSUSE 13.2 veröffentlicht

  1. Rudolf Blümel says:

    Guten Tag,
    welches Desktop ähnelt dem Windows 7 am meisten?
    KDE oder Gnome ?
    Übrigens, habe Open Suse 13.2. mit 64 Bit
    heruntergeladen (ISO),habe selbst Windows 7 64 Bit, dann auf DVD gebrannt, alles okay, dann wollte ich installieren neben Windows – das funktioniert nicht – es kommen sehr viele ERROR Medungen und das hat kein Ende, bis ich frustriert alles mit Gewalt beendet habe !!
    Was soll ich tun bzw. wo kann ich am besten OpenSuse herunterladen etc.???
    P.S.: will sehr gerne weg von Windows…
    mfg
    bl

    GD Star Rating
    loading...
  2. admin says:

    Hallo,

    Die freien Gestaltungsmöglichkeiten bei beiden Desktopvarianten sind sehr vielfälltig. Der KDE Desktop ist ber funktionell und optisch näher an Windows 7 als Gnome.
    Informieren Sie sich in einschlägigen Linux- bzw. openSUSE Foren über die Besonderheiten ihres Gerätes beim Booten vom DVD Laufwerk oder/und USB Medien.
    Probieren Sie auf jeden Fall erst mal mit einem Live Medium von openSUSE wie Ihr Gerät mit openSUSE zusammenarbeitet. Die gibt es mit KDE oder Gnome und in 32Bit und 64Bit Varianten.
    openSUSE Medien laden Sie am besten immer von dem Downloadportal der Projektseite (http://software.opensuse.org/132/de) herunter.

    GD Star Rating
    loading...

Kommentar verfassen