Installation von openSUSE11.4 auf dem Netbook HP Mini 210

Ich habe das neue openSUSE 11.4 auf meinem Netbook HP Mini 210 installiert und möchte hier meine Erfahrung damit wieder geben.

Die Hardware:

  • Netbook HP Mini 210
  • Prozessor N450 ; 2 x 1,66 MHz
  • Arbeitsspeicher: 2 Gb RAM
  • Grafik : Intel
  • HDD : 250 Gb

– mit Windows 7 und openSUSE 11.3 mit KDE SC 4.6.0 ( das openSUSE und KDE war up to Date und das Homeverzeichnis ist auf einer eigenen Partition. )

 

Test des HP Mini 210 bei PC-Welt

 

1. Versuch:
Ich habe das Homeverzeichnis deswegen immer auf einer eigenen Partition, damit ich es bei einer Neuinstallation mitsamt den Daten, Dateien und somit mit allen Einstellungen aus der vorigen Installation übernehmen kann. Und genau das war mein Anliegen bei diesem ersten Versuch. Das Homeverzeichnis sollte unverändert wieder in die neue Installation eingebunden werden.
Bei der Installation der openSUSE 11.4 DVD habe ich jede Vorgabe des Installer’s ohne Änderung akzeptiert. Ausser bei dem Punkt der Festplattenpartitionierung. Da habe ich mit dem entsprechenden Button die bestehende Festplatteneinteilung importiert. ( denn es war ja vorher schon ein openSUSE auf der Platte installiert). Ansonsten habe ich weder die Softwarevorgaben noch die Bootladereinstellungen für Grub oder irgendetwas anderes verändert. Die Installation klappte dann auch openSUSE typisch problemlos. Nur beim ersten Start des Desktops KDE bekam ich gleich eine Crashmeldung von KWin ( siehe Bild)

 

Kwin ist bei der Installation auf dem Netbook HP Mini 210 gecrasht

 

und der Desktop war nicht einsatzbereit. Es war offensichtlich, dass das an einigen Einstellungen von meinem vorigen KDE Desktop lag. Obwohl mein alter Desktop alles andere als ein außergewöhnliches Kunstwerk war. Ich hatte lediglich ein bestimmtes Hintergrundbild, welches auch jetzt wieder im Homeverzeichnis zur Verfügung stand, ein Plasmoid als Programmstartet und das Kpanel mit automatischer Ausblendung am oberen Bildschirmrand. Das war es schon. Nichts besonderes also. Um so ärgerlicher das der Fenstermanager und damit der ganze Desktop der neuen Installation damit nicht klar kommt und jedesmal Crasht und somit die ganze Installation nicht ohne große Umstände zu gebrauchen ist.

Außerdem steht auch bei dieser openSUSE Version, während und auch nicht nach abgeschlossener Installation, kein WLAN zur Verfügung. Man muss dafür erst wieder Module bzw. Pakete nachinstallieren, dazu wiederum muss man aber eine funktionierende Internetverbindung haben. Das heißt, dass man erst mal mit dem Netbook eine Internetverbindung per Kabel aufbauen muss um alles erforderliche für eine funktionierende WLAN Verbindung zu installieren.

Das Problem gab es auch schon bei openSUSE 11.3 und ich hatte bereits dazu schon mal eine Lösung veröffentlicht, die jetzt auch wieder angewendet werden kann.

 

WLAN bei openSUSE 11.3 einrichten

 

Schade, dass dieses Problem bei openSUSE 11.4 immer noch besteht.  Zumal die Firma open-slx, die die offiziellen Kaufversionen für openSUSE anbieten, damit werben, dass WLAN bereits während der Installation zur Verfügung stehen soll. Das habe ich bisher aber noch nicht getestet.

 

Also…

 

2. Versuch
Diesmal die selbe Installation mit formatieren der Homepartition. Erwartungsgemäß läuft die Installation wieder sauber durch und diesmal startet auch der KDE Desktop sauber und ohne Fehler. Jetzt habe ich dadurch aber eine ganze Menge Mehraufwand, weil ich jetzt meine vorher gesicherten Daten und Dateien wieder Stück für Stück zurück ins System bringen muss, ohne die Daten bzw. Einstellungen die bei der ersten Installation den Crash verursacht haben. Und ich muß meinen Desktop wieder manuell so herstellen wie ich Ihn haben möchte.

Das Problem mit dem noch nicht installiertem WLAN bleibt aber auch hier und muss manuell eingerichtet werden.
Ansonsten wurde die kompletten Hardwarekomponenten, Sound und Webcam, perfekt erkannt und konfiguriert.
Dieses Netbook eignet sich sehr gut für den Einsatz mit openSUSE Linux.
Ich werde bald die ersten Schritte zur weiteren Einrichtung und Konfiguration des Systems hier veröffentlichen.

GD Star Rating
loading...
Installation von openSUSE11.4 auf dem Netbook HP Mini 210, 9.0 out of 10 based on 6 ratings
Tagged , , . Bookmark the permalink.

2 Responses to Installation von openSUSE11.4 auf dem Netbook HP Mini 210

  1. Mark says:

    Hallo,
    lässt sich etwas zu der Performance von openSUSE auf diesem Netbook sagen? Läuft es sehr flüssig oder eher etwas zähe?
    Mark

    GD Star Rating
    loading...
  2. admin says:

    Hallo Mark,
    die Einschätzung von Geschwindigkeit ist natürlich immer aus der Sicht des Betrachters etwas subjektiv. Meine persönliche Einschätzung dazu ist, : openSUSE 11.3 und jetzt 11.4 starten und arbeiten auf dem HP Mini 210 sehr zügig und flüssig.

    GD Star Rating
    loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.