Installation openSUSE 11.4 RC1 – DVD

Nachdem der erste Release Candidate von openSUSE 11.4 nun pünktlich erschienen ist, wollen wir mit unserer angekündigten blogübergreifenden Testreihe zusammen mit Lisufa’s Blog beginnen. Lisufa hat schon vorgelegt und die Installation an Hand der openSUSE 11.4 KDE live CD getestet und mit vorherigen Versionen verglichen.

Hier findet Ihr den Artikel zu Phase 1 (Installation) auf Lisufa’s Blog.

Was beinhaltet openSUSE 11.4?

openSUSE 11.4 läuft mit dem Kernel 2.6.37. Die wichtigsten grafischen Oberflächen sind in folgenden Versionen vertreten:

KDE SC 4.6.0

Gnome 2.32

XFCE 4.8 und

LXDE 0.5

Alle weiteren Paketversionen kann man auf der openSUSE-Factory-Versionsliste nachlesen.
Beachtet auch die Änderungen die bereits schon in Milestone 6 eingeflossen bzw. enthalten sind oder aber auch die es NICHT in die 11.4 geschafft haben.

Installation openSUSE 11.4 RC1 – DVD:

Ich habe das Image der openSUSE 11.4 32Bit -DVD bei http://software.opensuse.org herunter geladen und mit K3b (http://www.k3b.org/) erfolgreich auf einen DVD Rohling gebrannt. Das erfolgreiche Brennen ist deswegen so erwähnenswert, weil bei Milestone 6 einige User Probleme hatten das Images der 64Bit Version zu brennen ( siehe Archiv Mailingliste ).

Die Installation habe ich in folgender virtuellen Umgebung vorgenommen:

  • VirtualBox 4.0.2 (1)
  • Hostsystem : openSUSE 11.3 32 Bit
  • Installationsdauer : 45 Minuten

Die openSUSE 11.4 DVD Installation bringt gegenüber früheren Versionen insbesondere der Version 11.3 KEINE ÄNDERUNGEN mit sich. Wer die Installationen eines openSUSE Systems bereits kennt wird keine Überraschungen erleben. Und genauso gilt ebenfalls wie bei den früheren Versionen: die openSUSE Installation ist so einfach, dass selbst Neulinge und unerfahrene Computerbenutzer sie leicht bewältigen können. Nur lesen muss man die Informationen auf dem Bildschirm aufmerksam. Das ist schon die halbe Miete 😉

Selbst wenn openSUSE- oder Linuxkundige Anwender bei der Installation an vielen Stellen eingreifen KÖNNEN, um ihre persönlichen Belange zu berücksichtigen, so funktioniert die Installation genauso gut wenn man der Installationsroutine die Entscheidungen überläßt und nicht eingreift. Das sind zwar oftmals nicht die optimalsten Entscheidungen, aber für openSUSE Neulinge bedeutet das eine erfolgreiche einfache Installation ohne Vorkenntnisse.

Los gehts:

 

1. Sprache auswählen; 2. Installation starten

 

 

Willkommen zur Installation. Tastatur und Sprache sollten jetzt hier schon stimmen.

 

 

Die Neuinstallation ist hier schon vorausgewählt ebenso wie das Verwenden der automatischen Konfiguration. Keine Änderungen notwendig. Einfach weiter klicken.

 

 

Die Einstellung der Zeitzone sollte auch schon automatisch stimmen. Zur Not kann man hier seine persönlichen Einstellungen vornehmen und dann auf "Weiter" klicken.

 

 

Bei dem openSUSE DVD Installationsmedium sind ja alle möglichen Desktopoberflächen enthalten. Bei der Installation kann man sich den gewünschten auswählen. Der KDE Desktop ist per "Default" vorausgewählt. Wenn man damit einverstanden ist braucht man nur auf weiter zu klicken.

 

 

Die Einteilung der Festplatte gehört zu den schwierigsten Schritten für Neulinge. Die openSUSE Installation macht automatische Vorschläge, die man getrost akzeptieren kann. Es gibt sicherlich optimalere Möglichkeiten der Partitionierung als den openSUSE Vorschlag. Aber, wer es nicht besser kann als der openSUSE Installer, der kommt auch mit dem Annehmen dieses Vorschlages zu einer erfolgreichen Installation.

 

 

Beim Anlegen eines Benutzers ist wieder, wie auch schon bei früheren openSUSE Versionen, ein Häckchen gesetzt, so das das Benutzerpasswort auch als Administratorpasswort gilt. Ich empfehle, diesen Hacken raus zu nehmen und bei einem nächsten Schritt ein seperates Root-Passwort zu vergeben.

Wer das Häckchen lieber so lassen möchte… Die Installation funktioniert trotzdem.

 

Die Installationszusammenfassung. Ich habe jetzt bei dieser openSUSE 11.4 Installation (fast) nicht eingergiffen, sondern bin (fast) nur mit dem jeweiligen Klick auf "Weiter" durchgegangen. Keine Softwareauswahl angepasst und auch bei alle anderen Optionen die Standardeinstellungen übernommen.

 

 

Die "Automatische Konfiguration" fragt nicht lange. da wird alles ohne lange und nervige Rückfragen eingerichtet.

 

 

Nach 45 Minuten Installationsdauer meldet sich der openSUSE 11.4 KDE Desktop mit dem Willkommens-Fenster. Alles wirkt vertraut.

 

 

Das neue Branding von 11.4 ist sicherlich Geschmackssache. Zum Glück ist der aufgeräumt wirkende KDE Desktop ja so flexibel, dass jeder sich sein openSUSE gestalten kann.

 

In Phase 2 werde ich zusammen mit Lisufa’s Blog weiter schauen, was sich denn nun am System selbst bei openSUSE 11.4 neues getan hat.

GD Star Rating
loading...
Installation openSUSE 11.4 RC1 - DVD, 10.0 out of 10 based on 8 ratings
Tagged . Bookmark the permalink.

2 Responses to Installation openSUSE 11.4 RC1 – DVD

  1. Pingback: Lisufa' s Blog » openSUSE 11.4 – was kommt diesmal auf uns zu?

  2. Pingback: Lisufa' s Blog » openSUSE 11.4: nun ist es soweit ….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.